Auszeichnung für Engagement in der AIDS-Hilfe:

Lutz Johannsen erhält das Verdienstkreuz Erster Klasse

Hamburg, Februar 2020

Er ist seit 2008 ehrenamtliches Mitglied im Aufsichtsrat der AIDS-Hilfe Hamburg e.V., Mitgründer der Hamburgischen Regenbogenstiftung und das Paradebeispiel für Nächstenliebe und bedingungsloses Engagement: Am Freitag wurde Lutz Johannsen im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Verdienstkreuz Erster Klasse verliehen.
 
Seit 1989 engagiert sich Lutz Johannsen in der AIDS-Hilfe und unterstützt damit unter anderem die AIDS-Prävention sowie die Gleichstellung, Antidiskriminierung und Lebensverbesserung, insbesondere von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen (LSBTI). Für sein außerordentliches Engagement wurde der Wahlhamburger bereits 2002 von Bundespräsident Johannes Rau mit dem Verdienstkreuz am Bande geehrt. Die Vereinsarbeit und die Hilfestellung für schwächere Mitglieder der Gesellschaft, insbesondere für Menschen mit HIV und AIDS, lagen Johannsen, der bis 2011 auch als Vorstandsmitglied im Bürgerverein St. Georg e.V. agierte und acht Jahre Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft war, schon immer am Herzen: „Mir ist es wichtig, etwas für unsere Gesellschaft, mein Sankt Georg oder gegen AIDS zu tun. Nur wer sich einbringt, kann etwas verändern. Deshalb engagiere ich mich in verschiedenen Vereinen. Ich denke, jeder kann etwas bewegen, er muss es nur anpacken.“
 
Sowohl als ehrenamtliches Mitglied des AIDS-Hilfe Hamburg e.V. als auch als Vorsitzender der Hamburgischen Regenbogenstiftung sucht Lutz Johannsen nach Wegen, über HIV und AIDS aufzuklären, die Lebensbedingungen von Erkrankten zu verbessern und so ein Umfeld zu schaffen, in dem sie in Würde leben können. Hierfür bringt er immer wieder Menschen aus Kunst, Kultur, Sport, Wissenschaft und anderen gesellschaftlichen Bereichen zusammen, begeistert und gewinnt sie, um die Belange von Menschen mit HIV und AIDS in die Öffentlichkeit zu tragen und so Vorurteile abzubauen.
 
Für dieses Engagement wurde Johannsen am 31. Januar 2020 im Hamburger Rathaus von Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Katharina Fegebank, das Verdienstkreuz Erster Klasse überreicht. Fegebank engagiert sich ebenfalls, als Kuratorin, in der Hamburgischen Regenbogenstiftung. Auf Twitter schrieb sie: „Lutz ist ein großartiger Mensch, der sich unermüdlich seit Jahrzehnten mit Herz engagiert. Das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ist so verdient!“
 
Lutz Johannsen lernte 1992 seinen Mann Uwe Johannsen kennen. Die beiden wohnen auf St. Georg und sind seit 2004 verheiratet.

Bei Rückfragen oder für hochauflösendes Bildmaterial wenden Sie sich bitte an Louisa Wölke, PR- und Marketing Managerin, Henin Kommunikation.

Fotos: Mohammad Alzabadi Photographie
Foto mit Hamburgs Erstem Bürgermeister: Pressestelle Senat Hamburg

Bankverbindung

Commerzbank Hamburg
IBAN: DE71 2004 0000 0628 1414 00
BIC: COBADEFFXXX

Kontakt

Hamburgische Regenbogenstiftung
Förderstiftung der AIDS-Hilfe Hamburg e.V.
Lange Reihe 30–32   20099 Hamburg
Tel. 040 / 23 51 99-0    Fax. 040 / 23 51 99-99
info@hamburgische-regenbogenstiftung.de